• Erzgebirgs-Strolche

Bestes Futter

Was ist wichtig beim Hundefutter?

Zugegeben — bei der Vielzahl der Angebote kann man schon mal den Überblick verlieren.
Gleichgültig, ob frischer Hundebesitzer oder Hunde-Experte. Der Kauf des Hundefutters hängt zugegebenermaßen auch sehr von den eigenen Gewohnheiten und Örtlichkeiten ab.

Warum Sie auf die Inhaltsstoffe achten sollten

Der Hund, ein Karnivore (Raubtier), ist in der Lage seine Nahrung in Grenzen anzupassen.
Auch der Wolf bspw. frisst seine Beutetiere weitgehend vollständig, also auch mit Mageninhalt etc. der bereits einen Anteil an pflanzlichen Resten enthält. Je nach Futterangebot, fressen sie allerdings auch pflanzliche Nahrung wie Wurzeln, Blätter, Gräser oder Früchte.
Der Hund hat sich im Laufe der Zeit zunehmend an die Ernährung des Menschen angepasst und wurde mehr und mehr zum Allesfresser. Dennoch:

Fleisch ist ein wichtiger Lieferant für Proteine und daher für den Hund lebensnotwendig.

Wenn aber Getreide im Futter vorhanden ist, dann sollte klar deklariert sein, um welches Getreide es sich handelt. Gerade bei vorhandenen Allergien ist es wichtig, dass der Hundebesitzer weiß, welche zusätzlichen Inhaltsstoffe er mit dem Kauf des Hundefutters erwirbt.

Obst und Gemüse enthalten wichtige Vitamine. Damit das Fell glänzt und die Nährstoffe richtig aufgenommen werden können, braucht das Futter aber auch einen gewissen Anteil an Ölen.

Sind diese Inhaltsstoffe dann auch noch auf dem Futter deklariert, handelt es sich höchstwahrscheinlich um ein sehr hochwertiges Futter.

Das Futter von Reico erfüllt all diese Voraussetzungen.
Außerdem weist es einen Fleischanteil von 64-74% in Lebensmittelqualität auf.
Sofern in den Produkten von Reico Getreide vorhanden ist, liegt es, damit der Hund es besser verdauen kann, in aufgeschlossener Form vor (ähnlich dem Popcorn aus Mais).

http://marandt.reico-vertriebspartner.com/